Toranlagen - ein wahrer Blickfang!Der Eingangsbereich eines GrundstŁcks soll einladend und freundlich wirken. Er ist ja etwas wie eine Visitenkarte des Hausbesitzers. Besucher werden sehr genau empfinden, ob sie sich willkommen oder ausgesperrt fŁhlen. Der Zugang zum GrundstŁck verdient daher besonderes Augenmerk. Hier reicht die Bandbreite von einfachen Gartentoren bis zu technisch ausgereiften, hochmodernen freitragenden oder Roll-Schiebetoren, Teleskop- und Spezialtoren. Der private Hausbesitzer wird sich im Allgemeinen am Architekturstil und der Auspršgung der Einzšunung orientieren.

Exklusive Anwesen werden mit massiven schmiedeeisernen Toranlagen in Vollstahl ins rechte Licht gerŁckt, eine preiswertere Variante findet sich bei qualitativ ebenso hochwertigen Schmiedezšunen in Stahlrohrbauweise. Die feuerverzinkte AusfŁhrung garantiert eine lange Lebenszeit der Anlage. Hier verbindet sich klassisches Design mit hochmoderner und ausgefeilter Produktionstechnik und elektronischen Extras.

Accessoires wie Licht-Glaskugeln, die auf die Stahlpfosten montiert werden, Postschlitze und Entnahmeklappen auf dem mittleren Pfosten, Gegensprechanlage, Lichtschranke und ggfs. auch Videoanlage machen die Toranlage zu einem Butler fŁr alle Fšlle (und das Anwesen zu einem Hochsicherheitstrakt). Mit einem solchen Torwšchter ist man auf der sicheren Seite.

Der ństhetik kommt eine tragende Rolle zu. Gerade die Torpfosten sind fŁr dekorative Aufgaben geeignet, seien es ein Pyramidendach und konturierten Facetten oder geschmiedete Ornamente - der Fantasie sind hier wenig Grenzen gesetzt.

Beliebt sind auch die sogenannten Friesentore aus Holz oder Kunststoff, die auch mit Schiebetorantrieb und freitragender Unterkonstruktion erhšltlich sind und zwei- oder einflŁgelig gefertigt werden. Eine schlichte Alternative sind Tore mit abgerundeten Latten und gebogenem Oberlauf sowie Pfosten mit abgesetztem Deckel.

Metalltore aus gehšmmertem Rechteckrohr fŁr die Rahmung und mit FŁllstšben aus Vierkanteisen erhalten einen edlen Touch durch Zaunspitzen in Pfeil- oder Flammenform. Unebenes oder ansteigendes Gelšnde wird mit verstellbaren Strebenlšngen ausgeglichen. Historische Anwesen verlangen nach adšquaten Toranlagen mit Anklšngen des Jugendstils oder des Historismus, die die TorfŁllung zu einem Hingucker machen. Eine besondere Wirkung erzeugt die Verwendung von verschiedenen Materialstšrken, die den jeweiligen Stilelementen angepasst werden.
Vor- und Nachname
Strasse
Hausnummer
PLZ und Ort
E-Mail
Telefon
Nutzung
Zauntyp
Zaunlänge in m
Zaunhöhe in m
Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiere sie.