ZaunlasurAllgemein betrachtet bezeichnet der Begriff Lasur einen ‹berzug bei Holz, Keramik und auch Malereien, der durchsichtig oder durchscheinend ist. Auch ein dŁnner Aufstrich aus lichtdurchlšssiger Farbe oder auch anderen Materialien wird mit eingeschlossen. Primšr bezieht sich das Lasieren auf eine filmbildende Schicht mit Bindemittel.

In Bezug auf Zšunen wird die Zaunlasur in der Regel fŁr Holzzšune verwendet. Daher wird der Begriff Lasur am hšufigsten in Zusammenhang mit Holz genannt. Hier wird dann von Holzlasuren gesprochen, die sich unterscheiden in eine DŁnnschichtlasur und eine Dickschichtlasur.
Betrachtet man die DŁnnschichtlasur kann gesagt werden, dass sie aufgrund ihrer wasseršhnlichen Konsistenz eher schlechter verarbeiten lšsst. Der klare Vorteil dieser Art der Lasur ist aber, dass sie gerade wegen ihrer doch sehr flŁssigen Konsistenz besonders tief in das Holz eindringen und es auf diese Weise von innen her schŁtzen kann. Jedoch verwittert die DŁnnschichtlasur im AuŖenbereich durch Verbleichen und durch Auswaschen. Dies hat zur Folge, dass unbedingt Folgeanstriche nŲtig sind. Die Anwendungsgebiete dieser Lasur erstrecken sich im Wesentlichen auf Gebšude, Zšune und jedes andere Holz im AuŖenbereich. Im Innenbereich wird es wegen des LŲsemittelgehaltes und der damit einhergehenden Geruchsbelšstigung sehr selten verwendet. Ebenfalls spricht die unkomfortable Verarbeitung gegen diese MŲglichkeit.

Die Dickschichtlasur erinnert von ihrer Konsistenz her an Lack und weist sehr šhnliche Eigenschaften auf. Beim Auftragen auf das Holz liegt sie auf der Oberflšche auf und bildet hier eine dichte Schicht. Auch wenn sie im AuŖenbereich einsetzbar ist, wird sie eher und hšufiger fŁr die Innenršume verwendet. Die Dickschichtlasur im AuŖenbereich verbleicht nicht nur durch die Witterungsverhšltnisse, sie blšttert zudem auch ab. Daraus folgt, dass die nŲtigen Folgeanstriche wesentlich erschwert werden, da die vorherige Lackschicht vor dem neuen Anstrich zuerst einmal vollstšndig abgelŲst werden muss. Als Anwendungsgebiete fŁr diese Art der Lasur sind vor allem TŁren, Fenster und andere Holzarten, bei denen besonderer Wert auf das Aussehen gelegt wird. Auch fŁr MŲbel oder Tšfelungen wird sie hšufig eingesetzt.
Vor- und Nachname
Strasse
Hausnummer
PLZ und Ort
E-Mail
Telefon
Nutzung
Zauntyp
Zaunlänge in m
Zaunhöhe in m
Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiere sie.