LacksortenLack ist ein Beschichtungsstoff in flŁssiger oder pulverartiger Form. Er wird dŁnn auf die zu streichenden Gegenstšnde aufgetragen und durch physikalische oder chemische Vorgšnge, wie zum Beispiel dem Verdampfen des LŲsungsmittels, zu einem festen und durchgehenden Film aufgebaut. In der Regel bestehen Lacke aus Pigmenten, Bindemitteln, FŁllstoffen, Additiven und aus LŲsemitteln. Sie haben drei Hauptaufgaben. Zum einen die Protektion, die Dekoration und zum letzten auch die Funktion. Die Protektion ist die schŁtzende Wirkung, beispielsweise die Schutzlacke und der Schutzanstrich. Die Dekoration umfasst die optische Wirkung zum Beispiel durch spezielle Farbeffekte. Die Funktion beinhaltet die besonderen Oberflšcheneigenschaften. So zum Beispiel die veršnderten elektrischen Leitfšhigkeiten.

Es gibt eine groŖe Vielfalt an verschiedenen Lacksorten. Die Einteilung dieser unterliegt verschiedenen MŲglichkeiten. Sie werden nach Verarbeitungs- und Formulierungsgesichtspunkten eingeteilt. So zum Beispiel nach der Art des Bindemittels, beispielsweise Nitro-Lacke, nach der Trocknungsphase, zum Beispiel Einbrennlacke, nach der Art des LŲsemittels, wie Spiritus-Lacke oder auch nach der Art des Anwendungsgebiets, wie zum Beispiel Holzlacke.
Desweiteren ist eine Einteilung nach Oberflšcheneigenschaften mŲglich. Dann gilt das Erscheinungsbild der Oberflšche. Je nachdem wie formuliert wird, gibt es von stumpfmatte bis hin zu hochglšnzende Oberflšchen und von glatte bis hin zu hochstrukturierte Lacke, zum Beispiel der Hammerschlaglack.
Die traditionellen Lacke werden vor allem aus Pflanzen gewonnen. So zum Beispiel aus Harzen, der Copal und Kolophonium, aus den Absonderungen von einer asiatischen Lšuseart wird der Schellack gewonnen und aus dem Saft des Lackbaums wird der Schwarzlack gewonnen.
Teilweise werden die verschiedenen Lacksorten auch nach speziellen Eigenschaften klassifiziert. Ein transparenter Lack ohne eigene Pigmente ist der Klarlack. Der Spannlack hat die Eigenschaft, dass er beim Trocknen Gewebe und Papier spannt, festigt und impršgniert. Weiterhin gibt es den sogenannten Tauchlack, der durch das Eintauchen des WerkstŁcks in den Lack aufgetragen wird und die Effektlacke, die je nach Beleuchtungs- und Blickrichtung eine Helligkeits- oder Farbveršnderung mit sich bringen. Auch der Alkylharzlack, die Acrylfarbe, der Gegenlack, der Autolack, der Kelterlack, der Japanlack, der Silikonharzlack und viele weiter Arten stellen weitere spezielle Lacke dar.
Vor- und Nachname
Strasse
Hausnummer
PLZ und Ort
E-Mail
Telefon
Nutzung
Zauntyp
Zaunlänge in m
Zaunhöhe in m
Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiere sie.