Pulverbeschichtung - eine BesonderheitBei der Pulverbeschichtung und auch bei der Pulverlackierung handelt es sich um ein Beschichtungsverfahren. Dabei wird ein elektrisch leitfšhiger Werkstoff mit einem Pulverlack beschichtet. Die typische Beschichtungsanlage besteht dabei aus einer Oberflšchenvorbehandlung, wobei die Oberflšche gereinigt und oder eine Konservierungsschicht aufgetragen wird, einer Zwischentrocknung, einer elektronischen Beschichtungszone und einem Trockner. Bei diesem Verfahren werden die Werkstoffe durch ein FŲrdersystem transportiert.

Zur Pulverbeschichtung werden Pulverlacke verwendet, die in der Regel sowohl aus kŲrnigen wie auch aus trockenen Partikeln bestehen. In den meisten Fšllen basieren diese chemisch auf Polyesterharzen oder auch auf Epoxidharzen. Zusštzlich gibt es jedoch auch Hybridsysteme, die neben Epoxid- auch die Polyesterharze als Bindemittel enthalten. Das Verhalten des Pulverlacks bei der Beschichtung ist vor allem durch seine mechanischen Eigenschaften, wie die GrŲŖe der Partikel und auch der Rieselfšhigkeit, bestimmt. Auch die chemische Zusammensetzung des Pulverlacks, der verwendet wird, spielt eine geringe Rolle. Die Partikel neigen, je nach Zusammensetzung, zum Ansintern in der Beschichtungsanlage. Sobald die Temperatur die 50įC Marke Łberschreitet, beginnen die Partikel zu schmelzen und zu verkleben, da sie temperaturempfindlich sind.
Die Pulverbeschichtung ist seit dem Jahr 2009 in DIN 55633 normiert. Diese Norm findet den Bezug auf den Korrosionsschutz und auf die Bewertung von Stahlbauten, die beschichtet sind. Diese Stahlbauten sind das Haupteinsatzgebiet der Pulverbeschichtung. Ebenfalls ist die Zertifizierung durch sogenannte GŁtegemeinschaften Łblich, die zum einen fŁr die beschichtenden Unternehmen und zum anderen auch fŁr die Pulverlacke durchgefŁhrt werden kann. Die Unternehmen, die Beschichtungen durchfŁhren, mŁssen dabei bestimmte Anforderungen erfŁllen. Diese beziehen sich auf die Laborausstattung, die Fertigungseinrichtung, die Qualitšt der Oberflšchenbehandlung und auch die EigenŁberwachung. Wichtig und unerlšsslich ist ebenfalls der Nachweis seitens der Hersteller von Beschichtungspulvern Łber die ErfŁllung der Anforderungen der von ihnen hergestellten Pulver. So zum Beispiel, dass die Farbe und der Glanz des lackierten Objektes auch noch Łber Jahre hinweg erhalten bleiben.
Vor- und Nachname
Strasse
Hausnummer
PLZ und Ort
E-Mail
Telefon
Nutzung
Zauntyp
Zaunlänge in m
Zaunhöhe in m
Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiere sie.